Zahnbleaching in der Praxis

Genussgifte als Ursache für Zahnverfärbungen

Kaffee, Tee, Rotwein und Nikotin – Je nach Betrachtungsweise kann man sie als Genussmittel oder als Gifte sehen. Doch völlig unabhängig von ihrer Auswirkung auf den menschlichen Organismus ist ihnen eine Wirkung gemeinsam: Wer sie regelmäßig zu sich nimmt, wird früher oder später Verfärbungen bei seinen Zähnen in Kauf nehmen müssen, die sich mit professioneller Zahnreinigung allein nicht mehr entfernen lassen. Auch manche Medikamente sorgen dafür, dass sich Zahnverfärbungen im Zahnschmelz einlagern. In solchen Fällen ist ein Zahnbleaching in der Praxis oder zu Hause das probate Mittel, um die ursprüngliche Schönheit der Zähne wieder herzustellen.

Zahnbleaching in der Praxis

Vorbereitung auf das Zahnbleaching

Voraussetzung für ein Bleaching sowohl zu Hause als auch in der Praxis ist immer, dass die Zähne professionell gereinigt wurden und frei von allen Ablagerungen sind, die sich bereits ohne Bleaching entfernen lassen. Auch kariesfrei sollten die Zähne unbedingt sein, bevor man sie bleichen lässt. Andernfalls könnten die verwendeten Chemikalien ins Innere des Zahnes eindringen und für weitere Schäden sorgen. Darüber hinaus muss auch Parodontitis vollständig beseitigt werden, ehe mit dem Zahnbleaching begonnen werden kann.

Beim Zahnbleaching in der Praxis kann das zum Aufhellen verwendete Wasserstoffperoxid in höherer Dosis verwendet werden, als dies beim Bleaching zu Hause möglich ist. Natürlich ist es dadurch auch aggressiver und kann dazu führen, dass die Zahnhälse vorübergehend empfindlicher auf Kälte, Wärme, Süßes und Säure reagieren. Deshalb wird man in der Zahnarzt Praxis Markus Stadler in München-Laim ausführlich mit Ihnen besprechen, welches Verfahren für Sie das geeignetste ist und auf keinen Fall um jeden Preis ein Bleaching empfehlen. Sollten Sie z. B. Risse in den Zähnen haben, sind Veeners für Sie das schonendere Verfahren. Sofern aber keine Bedenken gegen ein professionelles Zahnbleaching in der Praxis bestehen, steht dem Traum von weißen Zähnen nichts mehr im Wege.

Die Methode in der Praxis

Beim Zahnbleaching in der Zahnarzt Praxis Markus Stadler in München-Laim wird ein hoch konzentriertes Gel zur Zahnaufhellung, das den Wirkstoff Wasserstoffperoxid enthält, direkt auf die Zähne aufgetragen. Vorher wird das Zahnfleisch gründlich abgedeckt. Die Einwirkzeit beträgt zwischen 15 und 30 Minuten. Danach wird das Gel entfernt, und die Zähne werden gründlich fluoridiert, was die Empfindlichkeit der Zahnhälse verringert und die Zahnoberfläche schützt. Je nach Ergebnis, das von Patient zu Patient individuell verschieden sein kann, wird Ihr Zahnarzt Ihnen weitere Sitzungen anbieten.

Sollten sich die gebleichten Zähne in der Farbe zu stark von Brücken oder Kronen abheben, die sich nicht bleachen lassen, so haben Sie selbstverständlich auch hier die Möglichkeit, sich für neue, farblich angepasste Füllungen oder Zahnersatz zu entscheiden, um so ihr Gebiss zu perfektionieren und sich den Traum vom weissen Lächeln zu erfüllen.

weitere Leistungen

Prophylaxe · Zahnersatz · Zahnarzt München-Laim · Großhadern · Blumenau · Zahnärztin Obermenzing · Zahnärzte · Kinderzahnarzt Neuhausen · Zahnmedizin · Implantate · Implantat · Zahnimplantate · Zahnaufhellung · Zahnästhetik · Weiße Zähne · Bleichen Zähne · Veneers · Zahnärzte Pasing · Landsberger Strasse · Bleaching · Kinderzahnärzte · Kinderzahnarzt