Amalgamsanierung

Amalgam als Füllungsmaterial:

Pro…

Bei dem Zahnfüllungsmaterial Amalgam handelt es sich um eine Quecksilberlegierung, die meist aus etwa 50 Prozent Quecksilber in Verbindung mit Kupfer, Silber und/oder Zinn besteht. Wegen des hohen Quecksilberanteils wird Amalgam sowohl in Laien- als auch in Fachkreisen kontrovers diskutiert. Viele halten es immer noch für ein sinnvolles Füllmaterial, da es lange Haltbarkeit bei einem sehr geringen Preis garantiert. Deshalb wird von seinen Anhängern auf das gute Preis-Leistungs-Verhältnis von Amalgam verwiesen.

…und Contra

Gegner von Amalgamfüllungen führen dagegen ins Feld, dass der geringe Preis in keiner Weise die gesundheitlichen Risiken rechtfertigt, die ihrer Meinung nach mit Amalgam verbunden sind. Eindeutige wissenschaftliche Belege für gesundheitsschädigende Wirkungen von Amalgam gibt es zwar bisher noch nicht, aber es ist nachgewiesen, dass der Quecksilberanteil im Blut und in den Organen bei Trägern von Amalgamfüllungen höher ist. Darum entscheiden sich immer mehr Patienten für eine Amalgamsanierung.

Prophylaxe · Zahnersatz · Zahnarzt München-Laim · Großhadern · Blumenau · Zahnärztin Obermenzing · Zahnärzte · Kinderzahnarzt Neuhausen · Zahnmedizin · Implantate · Implantat · Zahnimplantate · Zahnaufhellung · Zahnästhetik · Weiße Zähne · Bleichen Zähne · Veneers · Zahnärzte Pasing · Landsberger Strasse · Bleaching · Kinderzahnärzte · Kinderzahnarzt