Behandlungen mit herausnehmbaren Apparaturen

Behandlungen mit herausnehmbaren Apparaturen werden vor allem bei Kindern und Jugendlichen bevorzugt, da deren Kiefer noch leichter formbar sind und man deshalb weniger Wert auf die Einwirkung der Apparatur „rund um die Uhr“ legen muss. Die herausnehmbaren Apparaturen machen es möglich, die Zahnpflege und Mundhygiene durchzuführen wie gewohnt, sodass keine Gefahr von Kariesbildung droht. Gerade für Kinder und Teenager kann es außerdem wichtig sein, die Apparatur zu bestimmten Anlässen herausnehmen zu können, beispielsweise bei einem Kindergeburtstag oder einer Sportveranstaltung. Kinder sind nun einmal nicht immer fair und neigen zu Hänseleien, und das Selbstbewusstsein ist noch nicht so ausgeprägt wie bei einem Erwachsenen, der davon ausgehen darf, dass er auch mit Brackets im Mund überall in der Öffentlichkeit auftreten kann und respektiert wird. Mit diesem Punkt liegt zugleich auch der Nachteil der herausnehmbaren Apparatur auf der Hand: Wird sie nicht oft genug getragen, ist der Behandlungserfolg gefährdet, außerdem besteht das Risiko, dass sie verloren oder vergessen wird. Eine aktive Mitarbeit des Kindes, ein Verständnis für Sinn und Zweck der Behandlung, sind hier unbedingt erforderlich. Ihre Zahnarztpraxis Martin Stadler in München-Laim bringt das nötige Einfühlungsvermögen auf, um Ihrem Kind die Notwendigkeit des Tragens einer solchen Apparatur zu vermitteln und die Vorteile aufzuzeigen.

Prophylaxe · Zahnersatz · Zahnarzt München-Laim · Großhadern · Blumenau · Zahnärztin Obermenzing · Zahnärzte · Kinderzahnarzt Neuhausen · Zahnmedizin · Implantate · Implantat · Zahnimplantate · Zahnaufhellung · Zahnästhetik · Weiße Zähne · Bleichen Zähne · Veneers · Zahnärzte Pasing · Landsberger Strasse · Bleaching · Kinderzahnärzte · Kinderzahnarzt